Ferienhaus Normandie

Buchen Sie hier Ihr Ferienhaus in der wunderschönen Normandie!

Kaum eine andere Region Frankreichs hat so viel zu bieten, wie die Normandie. Die Region ist voll von Sehenswürdigkeiten, attraktiven Sandstrände, faszinierenden Gärten, romantischen Burgen, altehrwürdigen Klöstern, reichlich Kunst, Geschichte & Kultur sowie kulinarischen Genüssen.

Die Normandie ist von Deutschland aus in wenigen Stunden erreichbar und bietet maritimes Flair und blühendes Hinterland. Die hier angebotenen Ferienhäuser und Ferienwohnungen bieten Ihnen einen guten Startpunkt für tägliche Erkundungstouren und Ausflüge zu den Highlights dieser Urlaubsregion.

Dabei kommt selten Stress auf, denn die Normandie ist bei weitem nicht so überlaufen wie die Provence oder andere Regionen Südfrankreichs. Der Mainstream und Massentourismus hat hier nicht Einzug gehalten, denn das heiße Mittelmeerklima ist in der Normandie nicht vorhanden – hier ist das Wetter zwar nicht kalt, aber wechselhafter. Trotzdem hat man zu allen Jahreszeiten durchaus sonnige Tage und die Wolken bleiben selten lange.

ferienhaus in der normandie
Die Klosterinsel Le Mont Saint Michel (c) Studio Photo AG / Fotolia

Der milde Golfstrom und der frische Wind des Atlantik sorgen dafür, dass Regen und Wolken meist schnell wieder weggeblasen werden.

 

Sehenswürdigkeiten in der Normandie

Was viele nicht wissen: Schon früh erkannt vor allem die englische High Society die Schönheiten der Region und die Hafenstadt Dieppe wurde zum ersten Seebad Frankreichs. 1848 wurde die Eisenbahnstrecke von Paris nach Dieppe eröffnet und es kamen Urlauber aus der Hauptstadt und per Fähre aus England.

Es dauerte nicht lange, dann kamen die berühmten Impressionisten und Maler wie Delacroix, Pissaro und Oppler in die Region. Die besonders reizvollen Lichtverhältnisse inspirierten sie zu ihren Kunstwerken.

Dieppe ist auch heute noch mit seiner imposanten Burganlage, der gotische Kathedrale Saint-Jacques, dem Yachthafen und dem Meeresmuseum Cité de la Mer mit Aquarien ein beliebtes Urlaubsziel. Im Spätsommer gibt es hier übrigens ein besonderes Event: das Drachenfest, wo innovative Flugdrachen aus aller Welt präsentiert werden.

Wer sich für die Meeresbiologie und die Ozeane interessiert, der sollte auch das Meeresmuseum in Cherbourg besuchen. Einen Besuch wert für jeden Urlauber ist sicherlich auch die besondere, bunt-moderne Stadtarchitektur von Le Havre.

kreidefelsen von etretat
Kreidefelsen bei Étretat mit Blick auf den benachbarten Sandstrand (c) shorty25 / Fotolia

Die berühmteste Attraktion der Normandie ist allerdings eine andere: Die sagenumwobene Klosterinsel Le Mont-Saint-Michel, die seit 1979 zum Welterbe der UNESCO zählt. Die nur 1 km vom Festland entfernte Insel wird gleichsam vom Touristen wie von Pilgerreisenden auf dem Jakobsweg besucht und wurde schon in der Artussage erwähnt. Bei Ebbe kann man hier durch das Wattenmeer spazieren und die berühmte in normannischer Architektur erbaute Abtei besichtigen. Es fahren natürlich auch Pendelbusse und es gibt auch eine Stegbrücke, die man zu Fuß tidenunabhängig überqueren kann.

Fans moderner Architekturleistung sollten die Pont de Normandie besichtigen und befahren. Mit 856 m Spannbreite über die Seine von Le Havre nach Honfleur ist sie die größte Brücke ihrer Art in ganz Europa. Honfleur ist ein besonders malerischer Ort am Ärmelkanal und hat zahlreiche historische Gebäude, den alten Hafen, der Kirche Sainte Catherine und zahlreichen Kunstausstellung in den Lagerhäusern der Stadt.

Mindestens so schön wie auf der anderen Seite des Ärmelkanals sind die weißen Kreidefelsen von Ètretat. Hier kann man von der Natur geschaffenen Kunstwerke bewundern, wie etwa die drei Felstore Arche, Manneporte und Porte d’Amont. Daneben gibt es in dem Ort die sehenswerte Kirche Notre-Dame und auch zahlreiche Schlösser, Landsitze und Villen wie etwa Manoir de la Salamandre nahe der ebenfalls sehenswerten Markthalle. In der Markthalle kann man die regionalen Produkte und Erzeugnisse der Normandie kaufen, wie Calvados, Cidre, Pommeau und leckeren Camenbert.

Die Normandie ist für viele bis heute allerdings auch bekannt für einen anderen Zeitpunkt der Weltgeschichte, denn hier startete am D-Day (am 6.Juni 1944) die Landung der Allierten in Frankreich. Wer sich hierfür interessiert, der kann einige Museen zu dem Thema wie etwa das Airborne Museum in Sainte-Mère-Eglise besuchen.

Eine der bemerkenswerten Bilddarstellungen des Mittelalters ist der Teppich von Bayeux. Man kann ihn besichtigen im Centre Guillaume le Conquérant in Bayeux. Kunst und Gartenfreunde sollten Giverny besuchen. Hier findet man im Musée des impressionismes Giverny das Haus und den Garten (mit zahlreichen Rosen, Lilien und Tulpen) von Claude Monet, dem berühmten französischen Maler.

 

Ferienregion Normandie

Die Normandie ist in Deutschland immer noch eher ein Geheimtipp, aber wer sie besucht, der kommt gerne wieder hierhin zurück. Hoch im Kurs ist die Region traditionell bei Briten, aber auch Urlaubern aus den Niederlanden und Belgien.

garten in der normandie
Der Garten des Impressionisten Claude Monet zeigt die vielfach zu sehende Gartenkunst in der Nordmandie (c) ivoha12 / Fotolia

Die Normandie ist auch ein Paradies für Fahrradfreunde. Auf gut 500 km gut ausgebauten Radwegen kann man entlang von kulturellen oder kulinarischen Rundtouren die Region entdecken. Beeindruckend sind die zahlreichen Obstgärten und weiten Wiesen mit den hübschen Gärten und hohen Hecken in der auch als Bocage bezeichneten Landschaft.

Großzügige Landsitze, Flusslandschaften und Reiterhöfe sind ebenso charakteristisch für die Normandie. Pferdefreunde lieben es durch die grüne Landschaft zu reiten. Das Nationalgestüt Haras du Pin kann ebenfalls besucht werden.

Ganz besonders wohl fühlen sich allerdings Wasser- und Strandliebhaber in der Normandie. Endlose weite und oft einsame Sandstrände und das in vielen Grün- und Blautönen schimmernde Wasser des Ärmelkanals laden zum baden ein. Familien mit Kinder finden gute Bademöglichkeiten und zahlreiche auf Kinder eingerichtete Attraktionen wie Hüpfburgen und Spielplätze. Auf den gut besuchten größeren Stränden gibt es teilweise auch Animation sowie Restaurants, kleine Shops für Strandzubehör und Imbissmöglichkeiten.

Wer Wellness & SPA sucht und einmal ausspannen möchte, der sollte den Thermalkurort Bagnoles-de-l’Orne besuchen. Segeln, Surfen und Strandsegeln sind ebenfalls mögliche Aktivitäten in der maritimen Region. Auf jeden Fall sollte man auch die frischen Meeresspezialitäten in den Restaurants der Normandie genießen. Wie in ganz Frankreich ist die Küche ausgezeichnet und bietet hervorragende regionale Gerichte, die Sie sicher zuhause nachkochen möchten.

Die Region hat übrigens auch einige ausgewiesene Hundestrände, so dass Hundeliebhaber hier unbeschwert mit ihrem Vierbeiner wandern und spielen können.

Auf unserer Seiten finden Sie zahlreiche günstige und attraktive Ferienhäuser, so dass sicherlich auch für Sie ein romantisches Ferienhaus an ihrem gewünschten Urlaubsort in dieser französischen Region zu finden ist.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Ferienzeit in der Normandie! Bon Voyage!

 

error: Content is protected !!